Unsere letzten Einsätze

107. Feuer im Gebäude - Engelskirchen-Schnellenbach

25.12.2010 23:02 von Tobias Bilsing


Ein vermeintlicher Rußbrand im Kamin war der Auslöser für einen Großeinsatz der Feuerwehren der Gemeinde Engelskirchen. Als der Löschzug Ründeroth am späten Abend des ersten Weihnachtstages an der Einsatzstelle eintraf, hatte sich das Feuer bereits vom Kamin aus in die Zwischenwände und -decken des in fertigbauweise erstellten Hauses gefressen. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung aus allen Gebäudeteilen erhöhte der Einsatzleiter auf Feuer 3 und beorderte zusätzlich zur LG Osberghausen und dem Löschzug Engelskirchen, die FEL samt ELW2 sowie die Drehleiter und den GW-Atemschutz aus Gummersbach zur Einsatzstelle. Mit 5 C-Rohren, davon 3 im Innen- und 2 im Außenangriff wurde von 15 Atemschutztrupps, zum Teil über die Drehleiter die Brandbekämpfung durchgeführt. Mittels Wärmebildkamera mussten die Brandnester aufgespürt, Decken und Wände geöffnet und langwierig abgelöscht werden. Beheizbare Schnelleinsatzzelte der Feuerwehr Wiehl und des MHD Engelskirchen wurden eingesetzt um dem Auskühlen der Atemschutzgeräteträger vorzubeugen. Letzterer übernahm zusätzlich die Verpflegung der Einsatzkräfte mit Heißgetränken bei rund

-10 Grad die an der Einsatzstelle herrschten und die Einsatzkräfte vor weitere Probleme stellten. Siehe auch Oberberg-Aktuell.de

 

Technik: TLF, LF, ELW, RW               Mannschaft: 23               Einsatzdauer: 305 Min.

 

Ebenfalls im Einsatz waren:

 

LZ Ründeroth, LG Osberghausen

LG Loope zur Grundschutzsicherstellung,

LZ Gummersbach, LZ Wiehl,

KdoW Leitstelle OBK, MHD Engelskirchen,

Energieversorger, Polizei, Bürgermeister, sowie Vertreter der Medien


Zurück